Suche:   

1. Dresdner Bildungsbericht 2012

Der Bildungsbericht wurde am 13.09.2012 auch im Jugendhilfeausschuss präsentiert. Der Jugendhilfeausschuss stimmte der Erarbeitung entsprechender Handlungsempfehlungen für die Stadt Dresden zu, die bis 31.03.2013 vorzulegen sind.

 

 

2. Dresdner Bildungsbericht 2014

Zum Ablauf des Projektes „Lernen vor Ort“ legt die Landeshauptstadt Dresden mit dem 2. Dresdner Bildungsbericht 2014 eine umfassende, empirisch gestützte Darstellung der unterschiedlichen Bildungsbereiche vor und beleuchtet die Bildungssituation vor Ort. Der Bericht zeigt sowohl positive Entwicklungen als auch Herausforderungen für Chancengerechtigkeit und Bildungserfolg.

Im 2. Dresdner Bildungsbericht wird Bildung deshalb von der frühkindlichen Bildung, Betreuung und Erziehung bis hin zur Erwachsenenbildung betrachtet. Die vom Stadtrat im „Kommunalen Handlungskonzept Bildung“ gesetzten Schwerpunkte werden hierbei in den Mittelpunkt gestellt.

Vor allem die Befunde zu den in den Stadtteilen teils sehr unterschiedlichen Bildungschancen und die geschlechter- und herkunftsbedingten Ungleichheiten sind aufmerksam zu verfolgen. Eine weitere Schlussfolgerung des 2. Dresdner Bildungsberichtes ist, dass die mit Bildung befassten Partner stärker und vor allem gezielter zusammenarbeiten müssen, um nicht von vornherein Kinder und Jugendliche im Bildungssystem zu „verlieren“. Hier sind Eltern, Land, Kommune und Bildungseinrichtungen gemeinsam gefordert, ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Die Erarbeitung des 2. Dresdner Bildungsberichtes wurde im Rahmen des Bundesprogrammes „Lernen vor Ort“ aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. Der fachbereichsübergreifend erarbeitete Bericht versteht sich als Beobachtungs- und Steuerungsinstrument und ist ein weiterer Schritt zu einer systematischen Bildungsberichterstattung in Dresden.

 

Die Berichte stehen zum Download unter: http://bildung.dresden.de zur Verfügung.

 

Red.: M. M. (JIS)/ Quelle: Dresdner Bildungsbüro/ Stand: 29.04.2016