Suche:   

Auf dieser Seite finden sie Förderprogramme des Dresdner Sozialamtes.

1. Leistungen aus dem Bildungspaket "Bildung & Teilhabe"

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben ein Recht auf Mitmachen – beim Mittagessen in Kita, Hort und Schule, bei Musik oder Sport im Verein. Das Bildungspaket unterstützt bedürftige Familien dabei. Die Leistungen für Bildung und Teilhabe sollen ihnen bessere Lebens- und Entwicklungschancen eröffnen.

Zum Bildungspaket gehören:

  • eintägige Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten
  • Schulbedarf
  • Schülerbeförderung
  • Lernförderung
  • Mittagsverpflegung
  • soziale und kulturelle Teilhabe

Anspruch auf diese Leistungen könnte bestehen, wenn Sie oder Ihr Kind

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld nach SGB II,
  • Wohngeld nach WoGG bei gleichzeitigem Anspruch auf Kindergeld,
  • Kinderzuschlag nach BKGG bei gleichzeitigem Anspruch auf Kindergeld,
  • Hilfe zum Lebensunterhalt (3. Kapitel) oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (4. Kapitel) nach SGB XII oder
  • Leistungen nach § 2 oder § 3 AsylbLG

beziehen.

Weitere Informationen über die einzelnen Leistungen finden Sie unter "Hilfreiche Infoblätter". Das Antragsformular und ggf. erforderliche Zusatzblätter finden Sie unter "Benötigte Formulare" auf der Website der LH Dresden.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden, Sozialamt, Abt. Wohngeld/ Bildung und Teilhabe, Junghansstraße 2, 01277 Dresden, e-mail: bildungspaket@dresden.de , Tel.: 0351/ 488 48 15, Fax: 0351/ 488 12 03



2.

3. Ehrenamtspauschale für ungebundene Helfer für 2017

Ehrenamtliche Mitarbeiter in der Flüchtlingshilfe, die im Durchschnitt mindestens 20 Stunden pro Monat ein Ehrenamt ausüben, können über die Stadt Dresden für das Jahr 2017 die Ehrenamtspauschale von max. 40 Euro pro Monat beantragen sofern sie sicherstellen können, dass sie im gesamten kommenden Jahr ehrenamtlich tätig sein werden. Die Förderung wird im Rahmen der Richtlinie „Wir für Sachsen“ des Freistaates Sachsen durchgeführt. Die Stadt Dresden beantragt stellvertretend für ehrenamtliche Helfer, die nicht in Verbänden, Vereinen oder Kirchengemeinden organisiert sind, die Ehrenamtspauschale bei der Bürgerstiftung Dresden. Anträge können nur elektronisch (online) bis zum 30.09.2016 entgegen genommen werden. Antragsteller werden gebeten, vor dem Ausfüllen des Antrags die Bedingungen für die Förderung zu lesen. Beides gibt es unter: www.dresden.de/asyl.

Quelle: Clemens Hirschwald, Koordinator Ehrenamt für Asyl, Landeshauptstadt Dresden, Sozialamt, Abt. Migration, Tel.: 0351/ 488 14 42, Fax: 0351/ 488 14 43, eMail: chirschwald@dresden.de, Junghansstraße 2, 01277 Dresden, Postfach 120020, 01001 Dresden

 

 

4. Mikroprojekte Integrative Maßnahmen

Auch für 2017 können Vereine, Initiativen oder Einzelpersonen in der Flüchtlingshilfe wieder Förderanträge für Mikroprojekte im Rahmen der Integrativen Maßnahmen stellen. Die max. Fördersumme pro Projekt beträgt 1.000 Euro.

Antragsschluss für 2017 ist der 31.10.2016.

Anträge, die nach diesem Datum eingehen, können nur dann bewilligt werden, wenn entsprechende Finanzmittel vom Freistaat Sachsen dafür bereit stehen.

Förderanträge sind bitte per Mail über: mikroprojekt@dresden.de einzureichen (Unterschrift im Antrag ist nicht erforderlich) und zusätzlich auf dem Postweg (unterzeichneter Antrag).

Anfragen zum Antrag bitte ebenfalls an die genannte Mailadresse senden. Grundsätzliche Fragen zur Förderung beantwortet gerne auch Herr Hirschwald unter Tel. 0351/4881442, chirschwald@dresden.de.

Anträge und Merkblätter mit Informationen zum Ausfüllen finden Sie unter: http://www.dresden.de/de/leben/gesellschaft/migration/asyl/hilfe/ehrenamtliches-engagement-foerdern.php im Abschnitt „Freistaat Sachsen“, Integrative Maßnahmen Teil 2.

Quelle: Kristina Winkler, Integrations- und Ausländerbeauftragte der LH DD, Tel.: 0351/ 488 21 31, e-Mail: auslaenderbeauftragte@dresden.de, web: www.dresden.de/de/rathaus/aemter-und-einrichtungen/oe/dborg/stadt_dresden_5923.php


 

Red.: M. M. (JIS)/ Quellen: Sozialamt DD; SMS/ Stand: 09.05.2017