Suche:   

Der Jugendhilfeausschuss beschloss im November 2015 in drei ausgewählten Stadträumen

die Einrichtung von so genannten Stadtraumetats als Modellprojekt.

Die finanziellen Mittel, jeweils 7.500 Euro pro Stadtraum, zur Umsetzung von Mikroprojekten auf Grundlage der Ergebnisse der Planungskonferenzen sind in der Förderung 2016 berücksichtigt. Gefördert werden Mikroprojekte, bei denen eine anerkannte Einrichtung der freien Jugendhilfe, welche im Stadtraum tätig ist, mit mindestens einem Akteur eines weiteren Bereiches (z.B. Kita, Schule, Senioreneinrichtung, Vereine) kooperiert und welche klar definierte Ziele haben sowie zeitlich begrenzt sind. Die Mikroprojekte müssen im Jahr 2016 durchgeführt werden und dürfen erst nach Bewilligung starten. Zuwendungsfähig sind Sachkosten inklusive Honorare. Anschließend ist eine Evaluation geplant.


Dokumente zur "Förderung von Mikroprojekten"

 

Red.: M. M. (JIS)/ Quelle: A. M. (Jugendamt, Stadtteilkoordinatorin Stadtraum 10)/ Stand: 22.07.2016