Suche:   
Rahmenkonzeption Inobhutnahme Dresden
Rahmenkonzeption Inobhutnahme Dresden

Die Inobhutnahme ist eine sozialpädagogische Schutzmaßnahme nach § 42 SGB VIII. Diese in der Regel kurzfristige, vorläufige Unterbringung ist gekennzeichnet durch den Auftrag, die Kinder und Jugendlichen zu schützen, das Wohl des Kindes oder Jugendlichen sicherzustellen, eine der individuellen Notlage angemessene Krisenintervention zu gewährleisten sowie die Kinder und Jugendlichen in ihrer gegenwärtigen Lage zu beraten und Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung aufzuzeigen.


In Ausübung des staatlichen Wächteramtes (Art. 6 GG) tritt die öffentliche Jugendhilfe für eine kindeswohlgerechte Erziehung und Entwicklung des Einzelnen durch die Inobhutnahme ein.
Dies setzt eine fachlich qualifizierte Problemklärung ebenso voraus wie die planvolle und zielgerichtete Entwicklung von Ansätzen für neue Perspektiven.

 

Hier stellen wir Ihnen den aktuellen "Bericht zur Inobhutnahme" des Jugendamtes der Landeshauptstadt Dresden vor. Der Bericht enthält eine Analyse aller relevanten Daten des Dresdener Inobhutnahmesystems.

 

Sie finden hier den "Bericht Inobhutnahme 2008" als Download.

Anfang des Folgejahres wird der Bericht aktualisiert.