Suche:   

Zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Einflüssen, die ihre individuelle und soziale Entwicklung beeinträchtigen oder schädigen können, gibt es vielfältige Bemühungen kontrollierender, primär- oder universellpräventiver und erzieherischer Art.

Der Kinder- und Jugendschutz gliedert sich in folgende Bereiche:

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz (§14 SGB VIII) 

Kinder und Jugendliche sollen befähigt werden, mögliche Gefähr­dungen selbst zu erkennen, sich kritisch mit ihnen auseinander­zu­setzen und sie allein oder zusammen mit anderen zu bewältigen. Die Eltern werden bei der pädagogischen Erziehung ihrer Kinder unterstützt. Die Aufgaben des erzieherischen Jugendschutzes ergeben sich aus § 14 SGB VIII  und werden auf Landesebene hauptsächlich von der Aktion Jugendschutz (AJ), Landesarbeitsstelle Bayern e. V. wahrgenommen.

Ordnungsrechtlicher Kinder- und Jugendschutz 

Mit gesetzlichen Regelungen und Vorschriften sollen Rahmen­be­din­gun­gen geschaffen werden, die es jungen Menschen ermöglichen, in unserer Gesellschaft unbeschadet aufzuwachsen. Von zentraler Bedeutung ist hier das Jugendschutzgesetz (JuSchG), das sich primär an Erwachsene, Gewerbetreibende sowie Institutionen richtet und folgende Bereiche umfasst

  • Jugendschutz in der Öffentlichkeit
  • Jugendschutz in den Medien

 

Struktureller Kinder- und Jugendschutz

Als struktureller Kinder- und Jugendschutz werden alle Aktivitäten und Maßnahmen der Jugendhilfe verstanden, die auf die Lebensbedingun­gen junger Menschen einwirken und durch strukturelle Maßnahmen Gefährdungspotenzialen entgegenwirken bzw. deren Entstehung verhindern (Schaffung kinder- und jugendgerechter Lebens­bedin­gun­gen). Darunter fallen unter anderem kind- und jugendgerechte Ver­kehrs- und Stadt­plan­ungen sowie an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtete Spielraum- und Freizeitstätten­planungen. Die rechtlichen Grundlagen dazu ergeben sich aus § 1 Abs. 3 Nr. 4 SGB VIII.

FAQ - Frequently Asked Questions (häufig gestellte Fragen)

Antworten auf häufig gestellte Fragen gibt es

hier...

Aktuelle News

18 Einträge in der Datenbank
|< < 1 | 2 > >|
22.05.2017 - HIV-Schutzverhalten so hoch wie noch nie
Neue Motivstaffel der Kampagne LIEBESLEBEN [mehr]

19.05.2017 - Für immer mehr Jugendliche gilt „Alkohol? Kenn dein Limit.“
Neue BZgA-Daten: Alkoholkonsum junger Menschen rückläufig [mehr]

15.05.2017 - Gesundheitliche Prävention: Erste Erfolge bei Umsetzung des Präventionsgesetzes in Sachsen
Das Steuerungsgremium der Landesrahmenvereinbarung Sachsen (LRV) hat über den aktuellen Stand zur Umsetzung des Präventionsgesetzes in Sachsen informiert. [mehr]

15.05.2017 - Aktuelle Rauschgiftlage und Zahlen der Drogentoten im Jahr 2016
Das Bundeskriminalamt (BKA) und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung haben am 08.05.2017 die aktuelle Rauschgiftlage und die Zahlen der Drogentoten im Jahr 2016 veröffentlicht.
[mehr]

03.05.2017 - Dschihad per Mausklick
Der Dschihadismus gilt als eine extremistische und besonders gewaltbereite Strömung des radikalen Islamismus. Dass sich diese Ideologie auch immer mehr in der westlichen Welt verbreitet, ist vor allem dem Internet zuzuschreiben: [mehr]

03.05.2017 - Jugendschutz Newsletter Nr. 06/2017 der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. vom 03.05.2017 erschienen
Dieser Newsletter beinhaltet Nachrichten und Rechercheergebnisse der letzten Wochen zu den unterschiedlichsten Handlungsfeldern des Kinder- und Jugendschutzes. [mehr]

02.05.2017 - "Du bist so hässlich" – Was tun bei (Cyber-)Mobbing?
Wie Fachkräfte auf die Herausforderung "Mobbing" reagieren und mit welchen Ansätzen sie Fälle in der Gruppe aufarbeiten können, zeigt eine umfangreiche klicksafe-Broschüre. [mehr]

02.05.2017 - Vorsicht Falle! Werbung im Internet
Eine klicksafe-Broschüre will Eltern und allen Interessierten dabei helfen, Kinder und Jugendliche beim Umgang mit werblichen und kommerziellen Inhalten im Internet und in Apps zu unterstützen.
[mehr]

02.05.2017 - Aktionswoche "Legst du dich mit Crystal an?" 29.Mai - 3.Juni 2017
Zum vierten Mal beteiligt sich SPIKE Dresden an den Suchtpräventionstagen in der Centrum Galerie. [mehr]

02.05.2017 - Neue Broschüre zum Thema Sucht wendet sich an Angehörige und Freunde
Wie können nahestehende Personen Suchtkranken helfen und sich selbst schützen? [mehr]

 

Red.: M. M. (JIS)/ Quellen und Bilder: JIS; pixabay; jeweilige Newsquellen/ Stand: 04.12.2016